Versandkostenfrei ab 100 € Bestellwert

10 Lebensmittel, die für Hunde gefährlich sind

Wusstest du, dass deine Speisekammer sehr wahrscheinlich mit Lebensmitteln gefüllt ist, die potenziell gefährlich für deinen Hund sein könnten?

Hunde lieben es zu fressen – so sehr, dass sie so gut wie alles in den Mund nehmen.

Mein Hund liebt es, unseren Küchenmülleimer zu plündern, wenn wir nicht hinschauen, oder Essen vom Teller zu klauen, wenn wir nicht dabei sind. Das ist jedoch nicht nur unhygienisch, sondern auch riskant, da wir viele Dinge essen, die für unsere Vierbeiner gefährlich und sogar potenziell tödlich sein können.

Damit dein Hund gesund und munter bleibt, solltest du sicherstellen, dass alle giftigen Nahrungsmittel immer außerhalb seiner Reichweite sind.

In diesem Blogbeitrag gehen wir zehn Nahrungsmittel durch, deren Verzehr für Hunde gefährlich ist.

Fangen wir an!

10 Schädliche und toxische Lebensmittel für Hunde

Damit dein Hund ein langes Leben hat und ihr viele gemeinsame Momente genießen könnt, solltest du dafür sorgen, dass dein Vierbeiner nicht nur eine gesunde Ernährung bekommt, sondern sich auch von gefährlichen Lebensmitteln fernhält.

Werfen wir nun einen Blick auf einige dieser gefährlichen und riskanten Nahrungsmittel:

1. Avocado

Teile dieser Frucht enthalten ein Gift namens Persin, das, wenn es in bestimmten Mengen eingenommen wird, bei Hunden Erbrechen und Durchfall verursacht. Eine Persinvergiftung kann sogar tödlich verlaufen. Das Fleisch der Avocado ist jedoch für Hunde ungefährlich.

Du solltest deinen Hund also von der Haut und dem Kern der Avocado fernhalten!

2. Pralinen

Pralinen enthalten Theobromin, welches für Hunde giftig ist. Wenn es in bestimmten Mengen eingenommen wird, kann es zu Krampfanfällen, Zittern, unregelmäßigem Herzschlag, Herzinfarkt und sogar zu inneren Blutungen führen.

Am besten hältst du diese süße Leckerei so weit wie möglich von deinem Hund entfernt. Wenn du den Verdacht hast, dein Hund könne Pralinen gefressen haben, solltest du dich so schnell wie möglich mit dem Tierarzt in Verbindung setzen.

3. Koffein

Koffein, das in Energiegetränken, unserer täglichen Tasse Kaffee und auch Tee enthalten ist, hilft uns morgens dabei, wach in den Tag zu starten. Was die meisten Hundebesitzer jedoch nicht wissen: Koffein enthält das Gift Theobromin.

All die Nebenwirkungen, die Hunden beim Konsum von Schokolade passieren können, können auch auftreten, wenn sie etwas von deinem Red Bull oder Tee trinken. Es ist wichtig, diese Getränke so weit wie möglich von deinem Vierbeiner fernzuhalten.

4. Weintrauben und Rosinen

Der Verzehr von Rosinen und Trauben ist bei Hunden mit akutem Nierenversagen verbunden. Daher solltest du auch diese Lebensmittel von deinem Hund fernhalten. Zu den Symptomen, die nach dem Verzehr von Weintrauben und Rosinen auftreten können gehören:
● Bauchschmerzen
● Lethargie
● Dehydrierung
● Erbrechen
● Verminderter Appetit

Diese Symptome treten innerhalb von 12 Stunden nach dem Verzehr auf und du solltest den Tierarzt kontaktieren, wenn du Anzeichen bei deinem Hund bemerkst.

5. Zitrusfrüchte

Vielleicht liebst du selbst den sauren Geschmack von Zitrusfrüchten und bist neugierig, wie dein Hund auf den Geschmack einer Zitrone reagieren würde. Das wäre aber eine schlechte Idee, da Zitrusfrüchte Psoralen enthalten und somit giftig für Hunde sind. Zu den Nebenwirkungen einer Vergiftung mit Psoralen gehören:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Lichtempfindlichkeit

Auch wenn Hundevideos, in denen Vierbeiner Zitronen zu fressen bekommen, für viele Zuschauer lustig sein mögen, lohnt sich das Risiko, deinem Haustier damit Schaden zuzufügen, auf keinen Fall! Für ein lustiges Video in den sozialen Medien willst du ja sicher nicht seine Gesundheit und sein Wohlbefinden riskieren! Zitrusfrüchte sind auch auf der offiziellen Liste der Arzneimittelbehörde für potenziell gefährliche Nahrungsmittel für Haustiere gelistet.

6. Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch

Diese Lebensmittel sind für Hunde so gefährlich, dass selbst kleine Mengen schon Schaden anrichten können. Ihr Verzehr verursacht Anämie, Gastroenteritis und Schäden an den roten Blutkörperchen.

Sollte dein Hund Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch gefressen haben, wird er sich möglicherweise lethargisch und schwach fühlen und vielleicht eine erhöhte Herzfrequenz aufweisen.

7. Tomaten

Reife rote Tomaten sind für Hunde nicht allzu gefährlich, allerdings können die grünen Teile der Frucht giftig sein. Diese Teile enthalten Solanin, ein bekanntes Gift, das Erbrechen, Magenverstimmungen usw. verursachen kann.

8. Kirschen

Das Fruchtfleisch der Kirsche können Hunde im Allgemeinen ohne Probleme verzehren, aber Kern und Stiel der Frucht enthalten Spuren des Giftes Zyanid. Eine Zyanidvergiftung stört den Sauerstofftransport zu den Zellen des Hundes, was zu Symptomen wie Atembeschwerden, gerötetem Zahnfleisch – und im schlimmsten Fall sogar zum Tod – führen kann.

Auf Menschen haben Kirschen keine solchen Auswirkungen, da wir im Vergleich zu Hunden relativ groß sind und die Menge an Zyanid in den Früchten deshalb nicht ausreicht, um uns zu beeinträchtigen.

9. Alkohol

Schon kleine Mengen an Alkohol können im Körper deines Hundes verheerende Schäden anrichten. Alkohol enthält Ethanol, das uns Menschen betrunken und berauscht werden lässt. Zu den Anzeichen einer Vergiftung bei Hunden gehören:

  • Übermäßiges Hecheln
  • Erbrechen
  • Hohe Temperatur
  • Ruhelosigkeit
  • Orientierungslosigkeit
  • Erbrechen
  • Krampfanfälle
  • Muskelzittern

In schweren Fällen kann der Verzehr von Alkohol bei Hunden auch zum Tod führen. Sollte dein Vierbeiner eine Vergiftung dieser Art erleiden, muss er bis zu seiner Genesung von einem Tierarzt genauestens beobachtet werden.

10.  Xylitol

Xylitol ist ein künstlicher Süßstoff, der in Kaugummis, Limonaden und anderen zuckerfreien Nahrungsmitteln enthalten ist. Für Menschen ist er zwar sicher, für Hunde erweist er sich aber als giftig und selbst kleine Mengen senken den Blutzucker von Vierbeinern immens, was Leberschäden verursachen kann.

Die Symptome umfassen:

  • Verlust der Koordination
  • Erbrechen
  • Krampfanfälle

Solltest du den Verdacht haben, dass dein Hund etwas gefressen haben könnte, was Xylitol enthält, solltest du umgehen den Tierarzt kontaktieren!

Fazit: Lebensmittel, deren Verzehr für Hunde gefährlich ist

Als verantwortungsbewusste Hundebesitzer ist es unsere Pflicht, unseren Vierbeinern eine sichere Umgebung, eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen.

Dazu gehört auch, gefährliche und riskante Lebensmittel außer Reichweite zu lagern.

Wir hoffen, dass dir dieser Blog-Beitrag dabei geholfen hat, zu erkennen, welche Lebensmittel in deiner Speisekammer für Hunde gefährlich sind, damit du sie ab jetzt im obersten Regal deponieren kannst. Wenn kleine Kinder mit im Haushalt leben, achtest du am besten auch darauf, dass sich die Kleinen in einem anderen Raum befinden als der Hund, wenn sie gerade eins der oben beschriebenen Lebensmittel zu sich nehmen.

Immer daran denken: Vorbeugen ist besser als heilen.

Wir wünschen deinem Vierbeiner ein fröhliches, gesundes und langes Leben, damit ihr zusammen viele tolle Momente erleben könnt!

Noch Fragen? Hinterlasse und gerne einen Kommentar und wir melden uns so bald wie möglich!

We. Collagen für Hunde

Ein naturelles Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen für ausgewachsene Hunde

Speziell entwickelt um die Gelenkknorpel des Hundes gesund zu halten, das Volumen des Haars zu steigern, das Zahnfleisch zu verstärken, die Verdauung anzuregen und das Immunsystem zu begünstigen.

Teilen Sie den Inhalt mit anderen Hundeliebhabern:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

We. Collagen für Hunde

Ein naturelles Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen für ausgewachsene Hunde​
pet-supplement-box-botlle-600-min

Speziell entwickelt um die Gelenkknorpel des Hundes gesund zu halten, das Volumen des Haars zu steigern, das Zahnfleisch zu verstärken, die Verdauung anzuregen und das Immunsystem zu begünstigen.